Autoren gesucht!
Alles rund um Herrenmode

Die Tunika für Männer- Sommertrend 2010?

Auf den Laufstegen gesichtet: Tuniken für Männer.

Im antiken Rom war die Tunika das gängigste Kleidungsstück für Männer. Doch in der heutigen Zeit konnte sie sich bisher nur bei den Frauen als Trend durchsetzen.

Designer, wie Versace, sind der Meinung, dass die Tunika nicht nur Frauenkörpern schmeichelt. Bei der Präsentation der Männer Sommerkollektion 2010 sind Tuniken in sämtlichen Mustern, Längen und Schnitten vorzufinden.

Nun stellt sich die Frage, ob sich dieser Trend für Männer tatsächlich durchsetzen wird?

Tuniken eignen sich für Männer eher nicht. Der Grund, wieso sich die Tunika für Frauen als Trend durchgesetzt hat ist tatsächlich der folgende: Als Kombinationsmöglichkeit bieten sich vor allem Röcke oder Shorts und sie eignet sich perfekt für den Strand über den Bikini gezogen. Da Männer weder Röcke noch Hotpants tragen und ich von der Möglichkeit, die Tunika ohne Beinbekleidung zu tragen, abraten würde, bleibt als einzige Kombinationsmöglichkeit eine lange Hose (z.B. Leinenhose, so wie auch Versace vorschlägt). Allerdings finde ich auch diese Kombi weniger glücklich, denn dadurch wird eher der Anschein eines Nachthemdes als eines neuen Sommertrends erweckt.

Meiner Meinung nach wird sich dieser Trend nicht durchsetzen, aber vielleicht irre ich mich auch und es verhält sich damit genau wie mit den Schnauzbart- vor ein paar Jahren verpönt, mittlerweile (wieder) im Trend ;-).

versace-ss-2010-7.jpg

versace-ss-2010-15.jpg

Foto: glam.com

Autorin: Candida

Stichworte:

, , , ,
« Podolski, Gomez und Tasci für Boss
COS Store Eröffnung in Frankfurt »

1 Kommentar

  1. Thomas Blechschmidt sagte am 11. Oktober 2010 um 11:02

    Aua,

    Falsch kombiniert. Der Versuch einen Mann in Frauenkleider zu stecken, der dann darin endet, den spezifischen Habitus des Körpers zu verdecken. Falschew Kombination. Tunika geht nur mit nackten Beinen oder Leggins, und selbst dann nur bei sehr gut proportionierten Männern. Und schon gar nicht im Sakko oder Jackett.

    Das wäre wie bayerische Lederhose mit Frack. Unfug. Die Tunika muß dominieren und den Körper nachbilden. Nicht andersrum.

    Gruß

    Thomas Blechschmidt